Aquaman In den Tiefen das Ozeans

Heute ist #dcdonnerstag und Bühne frei für den König der Meere Aquaman. Ich bin wirklich großer Fan der Figur und war nach dem guten Run von Kelly Sue DeConnick gespannt was als Nächstes zu Arthur Curry uns erwartet. 

Story

Arthur Curry ist Aquaman und als solcher stellt er sich mit seinen Mitstreitern Aqualad, Tempest und seiner geliebten Mera sich den Trench, Lex Luthor und Black Manta, aber auch Aqualad hat sein ganz eigenes Abenteuer mit seinem Vater Black Manta. 

Einsteigerfreundlichkeit 

Der Band spielt vor den Ereignissen von Kelly Sue DeConnicks Run und damit vor der Geburt von Meras und Arthurs Tochter. Ich muss sagen ansonsten bin ich wirklich toll in den Band gekommen. Helden wie Aqualad und Tempest sind nicht für jeden ein Begriff, ich finde aber auch hier tut der Band viel dafür, dass wir schon mal erahnen können was die beiden mit Aquaman verbindet. Ich finde auch wenn man noch nicht sehr viel von Aquaman gelesen hat kommt man hier gut mit und fühlt sich zu keiner Zeit verloren. 

Zeichnungen 

Die Zeichnungen im Band haben mir durch die Band weg wirklich toll gefallen, zum Teil waren sie etwas rauer und gerade das passt finde ich es sehr schon zu Aquaman und dem Meer. Es gab wieder einige Panels die ich mir mehr als nur gerne angesehen habe und die meine kleine feine Kinnlade nur zu gerne nach unten bewegt haben. Die unterschiedlichen Stile der unterschiedlichen Künstlern hat für mich durch den kompletten Band gepasst und gibt ein ordentliches Gesamtbild. 

Black Manta 

Für mich mein absolut liebster Antagonist wenn’s um Aquaman geht und für mich passt er hier wieder perfekt rein, schließlich handelt die erste Story rund um ihn und auch sein Sohn Aqualad hat ein kleines feines Abenteuer mit seinem Vater, was mir insgesamt wirklich toll gefallen hat. Für mich funktioniert Black Manta einfach, ich hab bisher noch keine Story mit ihm erlebt, die nicht unterhalten hat. Wir bekommen auch wieder einen kleinen Einblick in die Familie Hyde, den ich gar nicht so schlecht fand. 

Meinung 

Ich bin wirklich großer Fan der Figur des Aquaman und all seiner Mitstreiter und Antagonisten, wobei ich am meisten Black Manta feiere, der zwei mehr als coole Storys in dem Band bekommen hat. Steve Orlando schreibt die größte Story des Bandes, die mir auch gut gefallen hat. Insgesamt waren die Storys wirklich gut und ich hatte meinen Spaß mit dem Band. Die Zeichnungen haben mir durch die Bank gefallen und so manches Panel hätte ich gerne an der Wand. Die verschiedenen Stile haben mir gefallen und haben auch gut zusammen gepasst. Schade fand ich, dass der Band sich nicht am Status nach dem DeConnick Run bedient hat, schließlich ist Aquamans Tochter für mich eine Charakterin, mit viel Potenzial für die Zukunft. Aquaman In den Tiefen des Ozeans bekommt von mir eine 8/10. 

Danke an Panini Comics für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.