Wolverine Der Beste Bis aufs Blut

Heute ist #wolverinewednesday und mit dabei habe ich den zweiten Band von Wolverine Der Beste. Der erste fühlte sich zu teilen wie ein X-Force Band an, wusste aber definitiv abzuliefern. Ich war gespannt ob Benjamin Percy hier eher wieder auf Teamabenteuer aus war oder eher ein Soloabenteuer. 

Wolverine war in seinem langen Leben schon vieles. Einst war er Teil einer Spezialeinheit, die keine Fragen stellte, sondern die ihr übertragenen Aufgaben erfüllte und sich danach brav das Gedächtnis löschen ließ. Wolverine wird mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert und trifft wieder auf Maverick einem alten Kollegen eben jener Spezialeinheit, es ist Zeit Maverick zu retten und ihn seinen Platz auf Krakoa zu verschaffen, doch will er das überhaupt ? Zudem hat Logan wieder alle Hände voll zu tun mit den Vampiren und Omega Red, die die Heilung ihrer Schwächen im Blut von Wolverine vermuten.

Ich muss sagen Team X, ich frag mich manchmal schon wie viele X Teams oder Gruppen gibt es eigentlich noch bei den Mutanten, scheinbar noch jede Menge die ich nicht kenne, bei Team X kommt man aber tatsächlich gut rein, die kleine Gruppe wird gut in Rückblenden erklärt und man kann sie zumindest anhand der Aufgaben die Team X erledigen durfte ein wenig einsortieren. Maverick kannte ich tatsächlich ebenfalls nicht muss aber auch sagen ich fand den Auftritt hier nicht ganz so schlecht, bin da mal definitiv gespannt wann er das nächste mal ins Scheinwerferlicht rückt. 

Ich muss ja sagen ich fand die Vampire im letzten Band schon ganz cool und auch bei den Avengers fand ich die Thematik schon sehr interessant und als es in der zweiten Story mehr um Omega Red und die Vampire ging, tja da hat mein kleines Herz definitiv schneller geschlagen. Man kommt in die Geschichte ebenfalls gut hinein und man kann sich gefühlt einfach fallen lassen und den Band ingesamt genießen. 

Die beiden Stories enden definitiv in meinen Augen so, dass man da definitiv nocv mehr machen kann und ich von meiner Seite kann sagen ja da hätte ich definitiv Lust drauf. Autor Benjamin Percy weiß in meinen Augen Wolverine sehr gut einzusetzen und hat für mich schon an der X-Force bewiesen, dass er klasse Geschichten schreiben kann und Momente abliefert, die später definitiv noch mal von Bedeutung sein könnten. 

Die beiden Stories waren unwahrscheinlich stark und haben mich komplett gefesselt. Gerade wer bei Marvel tiefer im Game ist versteht, was es mit Omega Red auf sich hat definitiv besser, aber auch so wissen die Stories sehr gut zu unterhalten. Beide sind on meinen Augen relativ Einsteigerfreundlich gehalten und weiß mit packender Action und gut aufgebauter Geschichte zu fesseln. Benjamin Percy kann einen sehr guten Logan schreiben und ich finde das zeigt er mit diesem Band definitiv mal wieder. Die Geschichte weiß ingesamt zu gefallen und wir bekommen wieder einen kleinen Teil von Logans langem Leben präsentiert, aber es wieder auch nicht zu gedehnt, hat einfach eine schöne Länge. Das die Vampire an Logans Blut großes Interesse haben find ich interessant und toll umgesetzt. 

Die Zeichnungen haben mir von beiden Künstlern sehr gut gefallen, ich finde wieder sehr lobenswert, dass jeder Künstler quasi eine Story komplett begleitet. Das macht es leicht die jeweilige Story zu unterscheiden, gibt dabei aber auch jeder Story seine ganz eigene Note. Die Stile haben mir persönlich gut gefallen und ich hab an absolut keinem Panel was zu meckern, einfach ganz große Kunst die Spaß macht. 

Ich muss insgesamt sagen gefällt mir der zweite Band von Wolverine Der Beste wieder mehr als gut. Benjamin Percy schreibt einen in meinen Augen guten Wolverine, der definitiv seine Krallen zeigen darf. Beide Geschichten fand ich sehr lesenswert und man kommt wirklich toll rein. Klar bei allem rund um Omega Red und die Vampire tut man sich leichter, wenn man bei Marvel ein wenig mehr drinnen ist man kann das Kapitel aber definitiv genießen. Ich frag mich schon wie viele Teams es mit X noch gibt, da mir Team X definitiv nichts sagte. Ich find Maverick als Charakter sehr interessant und hoffe, dass es nicht sein letzter Auftritt war. Team X aber auch Maverick werden in meinen Augen gut eingeführt und erklärt. Optisch weiß der Band insgesamt ebenfalls wieder sehr zu überzeugen, beide Stile machen einfach Spaß und runden die jeweilige Geschichte toll ab. Für mich wieder ein tolles Abenteuer, dass ich mit Logan erleben durfte und ich kann die Reihe sehr empfehlen. Wolverine Der Beste Bis aufs Blut bekommt von mir eine 9/10. 

Vielen Dank an Panini Comics für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.