Spy Island Ein Bermudadreiecksmysterium

Heute habe ich wieder was ganz feines vom Splitter Verlag dabei und zwar Spy Island. Als ich den den Band gelesen habe, habe ich ein wenig was anderes im Vorfeld erwartet und wurde ziemlich überrascht, aber dazu später mehr. 

Die Insel ist ein mysteriöser Fleck im Atlantik, wo sich Top-Spione versammeln um das Chaos unter der Decke zu halten, denn Tiefeseemonster, übernatürliche Phänomene und Schurken geben sich hier die Klinke in die Hand. Mitten drin ist Nora Freud, eine der gefährlichsten Frauen der Welt. Es entwickelt sich zunehmend ein Problem mit den Meerjungfrauen, die eine Meereskryptozoologin auf den Plan rufen, die zugleich auch noch die Schwester von Nora ist. 

Ich muss sagen in den Band kommt man wirklich toll rein, alles wird toll erklärt und die vorkommenden Charaktere haben einen interessanten Background. Ich muss sagen, der Band ist sehr zugänglich und eignet sich perfekt für jeden der man Lust hat auf ne abgedrehte Geschichte und der eine gute Unterhaltung sucht. 

Nora steht dabei mit ihrer Familie im Mittelpunkt der Geschichte, die einen wirklich es schafft zu fesseln, manches mal definitiv zum schmunzeln bringt und die einfach es schafft einen toll zu unterhalten. Ich hatte allein mit der Geschichte schon meinen Spaß und fand das Abenteuer, dass hier hier geboten wird insgesamt sehr rund und wirklich sehr unterhaltsam. Die Geschichte hat sich toll aufgestaut und führt zu einem wirklich runden Ende. Der Band, die Geschichte alles ist finde ich unheimlich abgedreht und ist einfach ein absoluter feel good Titel. 

Das war’s mal zur Story, die hier aber irgendwie für mich neben den ganzen anderen Sachen hier, die wir im Band haben ein wenig verblasst ist, denn das eigentliche Highlight ist für mich gar nicht die Story, sondern die ganzen Geschichten und Werbung, die ich so unheimlich gerne gelesen habe. Ich musste so manches mal wirklich laut auflachen und zum Teil hab ich mich schon nach dem lesen eines Artikels über Meerjungfrauen oder den Kraken schon nach dem Nächsten gesehnt. Ich hatte einfach großen Spaß mit der Band und kann ihn nur wirklich jedem ans Herz legen, einfach ein sehr unterhaltsamer Titel. 

Die Optik hat mir in dem Band wirklich zugesagt und für mich den Band auch sehr schön abgerundet. Ich fand die Panels toll, der Stil der hier verwendet wurde ist wirklich toll anzusehen. Die Zeichnungen runden für mich die Geschichte toll ab. Ich fand auch gerade die Werbung wirklich toll gestaltet und die hebt sich durch ihre Art sehr von der Geschichte ab. Alles in allem ist der Band optisch ebenso stark wie die Geschichte. 

Ich habe Spy Island angefangen und habe ein abgedrehtes Agentenabenteuer erwartet und bekommen habe ich einen Band, in dem die Story zwar gut ist die Werbung und Artikel rund um die Insel mir fast schon besser gefallen haben, wie die eigentliche Story, absolut verrückt. Die Story rund um Nora Freud fand ich sehr unterhaltsam und hat mich sehr gut unterhalten. Der Band beginnt aber schon mit so witzigen Werbeseiten, wo ich schon dachte okay das kann lustig werden. Desto weiter sich die Geschichte aufbaut und desto mehr man Artikel über den Kraken und co liest, desto mehr möchte man auch mehr lesen und erleben rund um die Insel betreffend, denn es hat mich komplett geflasht. Ich hatte das zu Beginn absolut nicht erwartet und muss sagen Spy Island ist ein absolut toller Mix aus teils ernster Story und abgedrehter Werbung über Meerjungfrauen. Der Band ist auch sehr zugänglich und man kann ihn sich einfach schnappen und genießen. Ich hatte mit Spy Island absolut meinen Spaß und kann den Band nur jedem ans Herz legen. Die Zeichnungen haben mir hier ebenfalls wirklich toll gefallen und haben den Band für mich sehr schön abgerundet. Spy Island Ein Bermudadreiecksmysterium bekommt von mir eine 8,5/10. 

Vielen Dank an den Splitter Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.