Klaus Die wahre Geschichte von Santa Claus

Heute hab ich noch dabei den zweiten Band von Klaus. Der erste hat mir schon richtig richtig gut gefallen und ich war schon wirklich auf den zweiten gespannt. 

Klaus muss sich in diesem Band einigen Möchten entgegenstellen, darunter zerstörerische Götter, eine frostige Herrscherin, Dämonen und Zahnradrobtern. Mit dabei ist wie immer seine treue Wölfin Lilli, ein Schneemann und andere winterliche Wesen, doch sind sie Klaus dunklem Ebenbild gewachsen ?  

Ich muss sagen, der Band fühlt sich eher wie eine Ansammlung von Storys an, als eine durchgängige Story, was auch ein wenig Sinn macht, bei den ganzen Storys die hier in diesem Band abgebildet wurden. Insgesamt funktionieren die einzelnen Storys wirklich gut und wissen wieder sehr zu unterhalten. Es geht hier aber mehr um die Abenteuer und die Antagonisten, die sich Klaus entgegenstellen muss und ich kann jetzt nicht sagen es hat mir nicht gefallen, denn es hat mich mega gefesselt. Die einzelnen Antagonisten haben für mich wirklich gut funktioniert und haben sich toll in die jeweilige Story gefügt. 

Klaus and the Witch of Winter ist die erste Geschichte die wir erleben dürfen und hier dachte ich zu Beginn ach wird sicher nur ein wenig Action sein, die dann aber ab der Mitte ein absolutes Feuerwerk war und auch einen Verweis auf Pinocchio macht, für mich definitiv ein schon stimmiger Einstieg. Mit Crisis in Xmasville bekommen wir doch etwas abgedrehtere Storys mit Aliens, die auch zu unterhalten wusste und mit dem Gegenstück zu Klaus hatte man einen Antagonisten gewählt, der nicht weiter weg von unserem Klaus sein könnte. Die letzte Story mit dem Schneemann Sam fand ich schön und hat wirklich schön geendet, in jeder Story strotzt es zwar vor Action, aber auch die ruhigeren Momente wissen zu unterhalten. 

Dan Mora ist und bleibt einfach absolut toller Künstler, der hier absolut klasse Panels abliefert, die noch schön coloriert wurden. An den Zeichnungen gibt es mal wieder absolut nichts zu meckern, die Zeichnungen sind einfach durch die Bank weg absoluter Zucker. Auch der dunklere Klaus, lässt sich sehr gut von unserem eigentlichen Klaus unterscheiden und damit kann ich insgesamt Dan Mora nur loben, denn der liefert einen absolut klasse Job ab, Hut ab. 

Insgesamt haben wir hier keine durchgängige Story, sondern schöne kurze Abenteuer von Klaus, wo er sich den unterschiedlichsten Antagonisten stellen muss und dass hat für mich wirklich toll funktioniert. Für mich hatte der Band zu keiner Zeit langatmige Momente, denn Grant Morrison liefert fesselnde Abenteuer ab, die vor Action nur so strotzen. Ich muss sagen Klaus ist ein Charakter dem ich durch den Band wieder mehr als nur gerne gefolgt bin und auch so manch anderer Charakter fand ich wirklich interessant, ich hätte gerne noch mehr. Lilli, die wölfische Gefährtin von Klaus hab ich absolut in mein Herz geschlossen. Die Verarbeitung ist wirklich gelungen und der Band liegt schon der Vorgänger toll in der Hand und ist ein toll verarbeitetes Hardcover. Die Zeichnungen von Dan Mora sind für mich wieder absoluter Zucker und sind wirklich toll coloriert worden, einfach ein Bonbon fürs Auge. Die zwei Bände kann ich wirklich nur empfehlen wer mal einen etwas anderen Santa Claus erleben will.

Vielen Dank an Panini Comics für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.