Feuer im Alten Land

Happy #releaseday zum zweiten Band von Hanna Paulsen. Der erste Band war für mich ein absolut lesenswertes Highlight und ich war gespannt wie Feuer im Alten Land abliefert. 

Heute Nacht sind die Flammen besonders hoch, dass Alte Land in festen Griff des Feuers. Gesa Jansen will für die Zeitung bei der sie arbeitet darüber berichten, doch alles geht schnell und am Ende findet sie sich vor dem Hotel ihres Bruders, dass brennt. Ein Tatverdächtiger ist mit Gunnar Jansen schnell gefunden, während sich die Schlinge um den Hals von Gunnar immer enger zieht und dann noch die ehemalige Apfelblütenkönigin in einer abgebrannten Scheune tot aufgefunden wird, spricht alles gegen Gunnar. Doch ist Gesas Bruder wirklich der Täter oder ist er nur eine Schachfigur im Spiel eines anderen ? 

Ich muss sagen der Band lässt sich sehr viel Zeit finde ich, bis er seine Magie wirken lassen kann und bis er mich komplett in seinen Bann gezogen hat. Ich kann sagen, vornweg man muss den ersten Band definitiv gelesen haben, der war ein absolutes Brett, soviel mal dazu. Ich finde, Hanna Paulsen entführt uns im zweiten Band in eine andere Welt in die Welt des Alten Landes, ein anderes Kapitel im Leben von Gesa und schiebt den Fokus auf ihre Familie. Ich finde insgesamt gelingt es ihr sehr gut die Welt toll aufzubauen und eine schöne Atmosphäre für den Leser/in aufzubauen. Ich finde der Band zieht sich zu Beginn für mich ein wenig, ich fand es toll mehr zu erfahren und schön wie sich alles aufgebaut hat, wenn ich aber den Band einteile in 3/3, fand ich das 1/3 ein wenig langatmig aber rund und gerade wenn man weiter liest braucht es das 1/3, denn da wird sehr viel aufgebaut. Das 2/3 und 3/3 sind dann eine absolute Actionfahrt, die einen komplett in seinen Bann zieht und einen nicht mehr loslässt. 

Der Einstieg war rückblickend betrachtet sehr wichtig und man muss wirklich auf die Details achten, denn der Täter ist gar nicht so einfach herauszufinden und als die Auflösung kam, hab ich den Mund offen gehabt, denn damit hab ich zu keiner Zeit gerechnet gehabt und auch nicht welche Entwicklungen es insgesamt gab. Die Spannung war gerade für mich ab Seite 130 ca auf einem Höhepunkt, der mich komplett gepackt hat und nicht mehr losgelassen hat, denn für mich hatte der Band mich komplett in seinen Bann gezogen. Die Spannung war ab da für mich überall zu finden und die Entwicklungen der Geschichte und Erkenntnisse die Gesa und Björn rausfanden oder was sie erleben ich fand es absolut stark. 

Die Chemie von Gesa und Björn und zugleich auch wie ungleich sie sich waren und der daraus entstehende Konflikt war für mich eines meiner Highlights im ersten Band. Hier wird es ein wenig gedrosselt, ein wenig reduziert, der Fokus liegt diesmal nicht ganz auf den beiden sondern mehr auf Gesa und ihrer Familie, dass ist zugleich sehr erfrischend und zum anderen habe ich nach Momenten der beiden regelrecht gegiert und ich hab sie bekommen und die waren zwar weniger im Band zu finden aber wenn dann sowas von da und abgeliefert, ganz ganz großes Tennis. 

Der Schreibstil von Hanna Paulsen hat mir im ersten Band schon sehr gut gefallen und verschafft uns ein sehr flüssiges Lesevergnügen und genau hier liefert auch Band 2 für mich ab, man kann sich vieles regelrecht bildlich vorstellen und zugleich auch schafft es die Emotionen der Figuren beinahe greifbar zu machen. Ich hatte ingesamt sehr viel Spaß mit dem Band und Hanna Paulsen hat hier einen grandiosen Job abgeliefert. 

Die Handlung ist durch die Bank  weg fesselnd und als ich auf der letzten Seite angekommen bin, war ich schon bereit für Band 3, was für mich definitiv wieder für das unheimlich starke Werk spricht, dass Hanna Paulsen hier abgeliefert hat. Der Band liefert ab, wenn man die ersten 100 Seiten hinter sich gebracht hat, beginnt sich in meinen Augen alles zu entfalten und Formen. anzunehmen wo ich innerlich geschrien habe ja ja mehr. Insgesamt ist der Band wirklich rund und ich finde er tut viel für Gesa und auch für uns den ihre Vergangenheit mit Christian wird toll weiter vertieft und gerade Richtung Ende des Bandes bekommt es noch mal einen ganz wichtigen Moment, ganz großes Kino. 

Ich muss sagen der erste Band war schon sehr gut und der zweite reiht sich definitiv in meinen Augen perfekt ein. Den ersten Band sollte man in meinen Augen definitiv gelesen haben, um alles zu verstehen. Die Story fängt ein wenig langsam an und baut sich in meinen Augen schön auf und hat dann mich ab Seite 100 gepackt und ich wollte unbedingt wissen wie es weitergeht, ab da hatte der Band mich wirklich komplett gefesselt und nicht mehr losgelassen. Hanna Paulsen hat für mich einen sehr schönen Schreibstil, der die Emotion der Charaktere einen regelrecht greifen lässt und zugleich auch eine unheimlich dichte Atmosphäre abliefert. Ich fand das insgesamt wirklich wirklich toll und hatte mit der Geschichte insgesamt wirklich meinen Spaß. Der Band braucht für mich ein wenig bis er fahrt auf nimmt, in dieser Zeit baut er eine interessante Welt auf, die dann richtig abliefert. Im ersten Band war für mich die Chemie zwischen Gesa und Björn mein absolutes Highlight, auch wenn hier die Momente der beiden ein wenig reduziert sind, liefern sie für mich definitiv ab. Ich fand den Band insgesamt wirklich toll und ich hatte wirklich meinen Spaß und ich hoffe sehr auf den nächsten Band und welche Abenteuer Gesa und Björn noch erleben können. Für mich hat Hanna Paulsen ein absolutes Brett abgeliefert. Feuer im Alten Land bekommt von mir eine 9,5/10. 

Vielen Dank an Hanna Paulsen für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.