Der stärkste Held mit dem Mal der Schwäche Band 1

Heute ist #mangamonday und mit dabei habe ich den ersten Band von Der stärkste Held mit dem Mal der Schwäche aus dem Hause Altraverse. Ich fand die Prämisse recht interessant und war gespannt was mich erwartet.  

Es gab einen mächtigen Weisen, der sein Leben mit der Erforschung der Magie verbracht hatte, er kam jedoch mit dem schwächsten Siegel auf die Welt. Ein Mensch erhält bei seiner Geburt eines von vier möglichen Siegeln, so entscheidet sich der Weise wiedergeboren zu werden und muss erkennen, dass die Menschen andere Ansichten haben die Siegel betreffend.  

Man kommt wirklich toll in den Manga herein, er fängt quasi damit an mit der Idee der Wiedergeburt und setzt diese auch relativ schnell um, was einen Einstieg wirklich sehr einfach macht, ich hätte aber gerne im Lauf der Reihe definitiv noch den ein oder anderen Flashback gerne um mehr über den Weisen zu erhalten. Gerade zu Beginn arbeitet der Band mit einigen kolorierten Seiten und die fand echt absolut cool. 

Das ein oder andere Mal taucht hier auch schon auf und wird uns schön erklärt, dass fand ich schon mal sehr cool, denn die haben in meinen Augen viel Potenzial, die Thematik der Art und Weise was die einzelnen Male können und wie sie von der Gesellschaft gesehen werden. Wie zwei gesehen werden und wie anerkannt sie sind erleben wir hier schon, fand ich persönlich echt interessant. 

Die Entwicklung des Weisen hin zu dem kleinen Jungen Matthias Hildesheimer fand ich wirklich cool, auch wenn er mir zu Beginn oder oft in der Story etwas zu OVP vorkam muss ich sagen, dass hat mich gar nicht so sehr gestört, es war für mich mal was anderes jemand zu erleben, der auf gewisse Art und Weise auf sein vorheriges Leben und Fähigkeiten zurückgreifen kann. Ich bin da wirklich gespannt inwieweit da noch in den nachfolgenden Bänden mit gearbeitet wird. 

Die Zeichnungen haben mir den kompletten Band über sehr gut gefallen und so manches Panel ist wirklich toll gelungen. Visuell schafft es der vorliegende Band definitiv zu gefallen und die Story toll zu unterstreichen. 

Vorneweg muss ich sagen ich hatte mit dem

Band wirklich meinen Spaß und bin schon sehr gespannt wie’s weitergeht, der erste Band schafft es hier toll Interesse zu wecken und so manches noch ein wenig im Dunkeln zu lassen. Der Hauptprotagonist Matthias war an mancher Stelle schon ein wenig zu stark, was ich aber mal sehr erfrischend finde jemanden zu erleben, dessen Reise beginnt und der aber auch weiß was er tun muss um siegreich hervor zu gehen. Auch die Chemie zwischen den Charakteren fand ich toll. Der Einstieg in die Story ist toll gemacht und für mich auch definitiv gelungen. Die Zeichnungen haben mir sehr gut gefallen und zu Beginn bekommen wir einige Farbseiten, die ich extrem stark fand. Der stärkste Held mit dem Mal der Schwäche Band 1 bekommt von mir eine 8/10. 

Vielen Dank an den Altraverse Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.