Dark Ages Finstere Zeiten 

Heute ist #marvelmittwoch und mit dabei habe ich einen neuen Band von Autor Tom Taylor. Ich muss glaube ich nicht mehr sagen wie sehr ich diesen Mann schätze, auf sein neuestes Werk war ich definitiv gespannt. 

Der Beobachter verkündet das Ende der Welt in wenigen Stunden gekommen ist. Die Helden der Erde stellen sich dem entgegen, doch letztlich verpufft so manches Opfer und der Welt geht der Strom und das Licht aus. Die übrigen Helden errichten daraufhin eine neue Welt, doch hat eine neue Welt die gleichen Monster. 

Ich finde den Band kann man absolut ohne Vorwissen genießen. Das finde ich immer das Tolle an solchen What if Geschichten, man braucht kein Vorwissen und hier verstecken sich so manches mal absolute Perlen. Der vorliegende Band fällt definitiv in diese Kategorie. 

Tom Taylor ist immer eine sichere Bank wenn es um solche Geschichten geht und für mich unterstreicht er seine Klasse mit dem vorliegenden Band definitiv wieder, denn der Band ist insgesamt ein wirklich tolles Leseerlebnis. 

Der Einstieg funktioniert hier wieder soweit ziemlich gut, denn die Geschichte setzt schön vor dem Ereignis ein, welches die Welt ins Dunkel führt, dabei fand ich die Idee ziemlich cool. Dabei ist Taylor wieder gnadenlos, was das Ableben der ein oder anderen Figur angeht und schafft es dabei Tom Taylor mal wieder gnadenlos vorzugehen und das ist für den Marvel Kosmos mal was anderes. Dabei gibt es den ein oder anderen Cliffhanger beziehungsweise Twist, der das Herz mal etwas schneller schlagen lässt. 

Die Handlung macht dabei wirklich Laune und schafft es dabei, komplett zu unterhalten. Ich fand den Handlungsbogen und auch wie Taylor die Welt aufbaut ist für mich komplett nachvollziehbar und macht einfach Spaß. Ich finde die Ideen die er umsetzt und auch das Bild der Welt echt klasse und auch wie die Charaktere hier miteinander interagieren wirklich klasse. 

Dabei ist das Zusammenspiel der Charaktere hier ganz cool und man findet immer wieder Auftritte von Charaktere, dass ich wirklich mal was anderes fand. Dabei ist die Idee die Welt von Elektrizität zu befreien keine dumme und zeigt wie abhängig wir von der Technik sind und auch wie viele Helden auf Technik angewiesen sind. 

Den Auftritt von Deadpool fand ich ziemlich cool und der bringt noch mal ein wenig mehr Witz in den Band und auch wie dann der finale Kampf gegen Apocalypse fand ich zwar ein wenig kurz, der Weg dahin war aber wirklich ein ganz toller. 

Die Optik hat mir insgesamt wirklich sehr gefallen. Die Arbeit von Iban Coello fand ich insgesamt wirklich toll und rundet den Band für mich perfekt ab, dabei schafft er es immer wieder mit starken Panels die Handlung perfekt zu unterstreichen.  

Ich muss ja sagen mit dem vorliegenden Band hat Autor Tom Taylor mal wieder bewiesen wie stark er ist an What if Geschichten ist. Die Idee ist definitiv mal eine interessante und zeigt auch mal wie viele Helden abhängig sind von Technik beziehungsweise Elektrizität. Taylor beweist mal wieder wenn er freie Hand hat, dann kann er auch mal den ein oder anderen Held von der Klinge springen lassen und das finde ich bei seinen Geschichten abseits der normalen Realität klasse. Ich fand den Einstieg klasse und die Story funktioniert für mich komplett klasse und schafft es einen tollen Spannungsbogen immer mit tollen Spitzen zu versehen und zugleich auch ruhige Momente abzuliefern, die einfach fesseln. Die Handlung macht wirklich Spaß und für mich ist die Dynamik der Charaktere, die Welt selbst und auch was für Ideen sich Taylor für so manchen einfallen lassen hat definitiv ein jeweiliges Highlight des Bandes. Der Auftritt von Deadpool rundet den Band dann perfekt ab in meinen Augen. Die Optik unterstreicht die Handlung definitiv und einige Panels lassen die Augen definitiv funkeln. Dark Ages Finstere Zeiten bekommt von mir eine 9,5/10 und eine klare Empfehlung für den Band. 

Vielen Dank an Panini Comics für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.