20000 Meilen unter dem Meer

Heute gehts mit 20000 Meilen unter dem Meer in die Tiefe der Meere und auf eine unvergessliche Reise mit der Nautilus. Ich muss sagen, ich hatte doch  recht hohe Erwartungen an den Band, wo ich gespannt bin ob sie der Band erfüllen kann. 

Story 

Mutige Männer machen sich auf den Weg ein Seeungeheuer, was sich im Mittelpazifik befinden soll zu erlegen. Was als eine Jagd beginnt, endet mit einem Abenteuer in tieferer See und einem

Kapitän, dessen Schiff niemand lebend verlässt. Zeit für die Abenteuer der Nautilus und Kapitän Nemo. 

Einsteigerfreundlichkeit 

Ich muss sagen, ich hätte nicht gedacht das man so leicht in den Band kommt. Der Comic startet mit einem tollem Bericht über das Monster, das schon einige Schiffe in die Tiefe gerissen hat und auch insgesamt nimmt sich der Band Zeit einige Charaktere im Verlauf der Story gut zu beleuchten, was für uns Leser heißt, dass wir ihre Handlungen sehr gut nachvollziehen können und zugleich auch verstehen. Der Band tut sehr viel gutes, damit man auch die Nautilus versteht und das hat mir unheimlich großen Spaß gemacht, mehr über das U-Boot zu erfahren. Alles in allem kommt man wirklich toll in den Band und Gary Gianni hat ein wirklich tolles Werk abgeliefert.  

Zeichnungen 

Die Zeichnungen haben mir durch den Band weg absolut toll gefallen und es gab absolut nichts zu meckern, der Band bewegt sich visuell auf einem tollem Niveau und so manches Panel einfach Zucker. Der Band arbeitet sehr viel mit Schattierungen und gerade zu Beginn muss ich sagen hab ich schon die ein oder andere Seite gebraucht mich an den Stil zu gewöhnen, der absolut klasse aussieht. Insgesamt hat mich der Comic visuell wirklich klasse abgeholt. 

Die Story 

Ich muss sagen, der Band hat mich total gefesselt, so manches Panorama wusste einfach zu fesseln und auch die Story hat sich toll entwickelt und mich mehr und mehr in ihren Bann gezogen. Und wusste komplett für mich zu unterhalten. Gerade gegen Ende, wenn eine Flucht von der Nautilus immer näher rückt muss ich sagen hat der Band noch mal sehr schön an Fahrt aufgenommen und mir unheimlich viel Spaß gemacht. 

Meinung 

Ich muss sagen, der Band war eine wirklich tolle Reise, die ich nur jedem empfehlen kann. Die Story konnte für mich den kompletten Band gefallen und die Nautilus, sowie ihre Fahrt hat mich total fasziniert. Nemo hat für mich perfekt funktioniert. Die Körnung sind für mich die wirklich toll anzusehenden Zeichnungen, die dem ganzen nur noch die Kirsche aufsetzen. Einige Panels haben mich aber sowas von abgeholt und ich kann da echt nur sagen ganz großes Kino. Gary Gianni hat der Geschichte einen Stempel aufgesetzt, der mir durch die Bank weg gefallen hat. Der Band hat absolut keine Längen, alles ist genauso wie es sein muss spannend, fesselnd und sieht dabei noch so unglaublich fantastisch aus. Den Band kann ich nur wirklich jedem empfehlen. 20000 Meilen unter dem Meer bekommt von mir eine verdiente 10/10. 

Vielen Dank an den Insektenhaus Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.